– und wie auch du die richtigen Kunden finden und erfolgreich verkaufen kannst

Wenn wir mit unseren Kunden arbeiten, kommt es oft vor, dass diese viel zu viel Zeit mit Freebies erstellen oder Blogartikel schreiben oder Videos für YouTube zu drehen verbringen, dabei aber immer noch kaum zahlende Kunden haben. Sie trauen sich einfach nicht zu verkaufen und Kaltaquise zu betreiben.  

Dabei sind das Coaches, die genial sind in dem was sie tun und sich trotzdem immer wieder die selben Fragen stellen:

Wie kann ich endlich sichtbarer werden und erfolgreich verkaufen? Wie spreche ich Kunden richtig an und wie gewinne ich Neukunden? Wie kann ich dabei mehr Umsatz erzielen und gleichzeitig die richtigen Kunden finden?

Unsere Antwort ist dabei ganz einfach, denn mit diesen 5 Phasen haben wir in nur 8 Wochen regelmäßige 5-stellige Monatsumsätze erreicht und sind dabei von 0 gestartet. Wir sind überzeugt, das kannst du auch!

Phase 1: Wunschkundenbusiness: Finde deinen Wunschkunden und dein Lieblingsproblem

Um dein Angebot ganz zielgerichtet zu entwickeln und zu verkaufen, finden wir im ersten Schritt deinen Wunschkunden und dein Lieblingsproblem. Denn wer für alle ist, ist für keinen. Deine Botschaft verpufft. Allein über Facebook haben wir einen Zugriff auf 36 Mio. deutschsprachigen Menschen.

Du wirst nur gehört und gesehen, wenn du zu einem bestimmten Typ Kunden mit einem konkreten Problem sprichst. Dieser Schritt ist sozusagen das Fundament deiner ganzen Strategie, das Fundament auf dem du ein schönes und gemütliches Haus baust.

Kunden Avatar

Es gibt so viele Menschen, die potenziell dein Kunde werden können. Verschwende deine wertvolle Zeit nicht an solche, die deine Lösung überhaupt nicht wollen oder (noch) nicht bereit sind, sich helfen zu lassen.

Definiere deshalb ganz genau deinen Wunschkunden, also deinen Kunden Avatar, das ist der Kunde mit dem DU am allerliebsten arbeiten möchtest. Welche Kriterien soll dieser Kunden Avatar erfüllen, soll er vielleicht motiviert sein und ein positives Weltbild haben? Was sind seine Ziele, was möchte er erreichen?

Überlege dir ganz genau, was deinen Wunschkunden ausmacht und mit wem du am liebsten und am einfachsten arbeitest.  

Lieblingsproblem? Menschen kaufen keine Bohrmaschinen, Menschen kaufen Löcher in der Wand, an denen schöne Bilder hängen. Menschen kaufen keine Produkte, nur Lösungen für ihre Probleme. Daher ist so wichtig, über Probleme zu sprechen – das ist das einzige was ein Mensch versteht.

Welches Problem löst du also am liebsten und am leichtesten? Was macht dir Spaß und welche Lösung hilft deinem Wunschkunden am meisten?

mehr Umsatz

Phase 2: Baue dir eine Followerschaft auf

Damit du den direkten Kontakt zur deinem Wunschkunden aufbaust, baue dir in der nächsten Phase eine Followerschaft auf. Das geht am schnellsten mit deiner eigenen Facebook Gruppe. Dadurch gewinnst du an Nähe zu deinem Wunschkunden und baust dir gleichzeitig einen Expertenstatus auf.

Erfahrungsgemäß kannst du innerhalb von 2 Wochen 200 bis 500 Followern aufbauen. Das sind zu 100% Menschen, die ein Problem haben, wofür du eine Lösung hast.

die richtigen Kunden finden

In der Gruppe bringst genau die Menschen zusammen, die deinem Wunschkunden entsprechen und dein Lieblingsproblem haben. Und was machst du dann mit dieser Followerschaft? Kommen wir zu Phase 3:

Phase 3: Gehe auf Tuchfühlung mit deiner Followerschaft und betreibe Marktforschung

Finde heraus, ob es für dein Produkt einen Bedarf gibt, noch bevor du das Produkt hast und entwickelst – frage dafür deine Followerschaft nach Ihren Wünschen, ihren Zielen, aber natürlich auch nach ihren Problemen und Hindernissen.

Wenn du beispielsweise Fahrräder baust, 100 rote Fahrräder produzierst und damit auf den Markt gehst, kann es dir passieren, dass die Kunden nur silberne Fahrräder wollen. Was dann? Dann musst du noch mal in die Werkstatt gehen, alle Fahrräder umstreichen und bis du fertig bist, sind dann vielleicht blaue Fahrräder in. Deshalb ist es so wichtig, von Anfang an genau zu wissen, was dein Wunschkunde will. 

Wenn du dein Lieblingsproblem ansprichst, wird sich dein Wunschkunde automatisch angezogen fühlen. Gehe hier noch tiefer rein und sprich mit deinem Wunschkunden über die Details, die Hintergründe und Unterprobleme dieses Problems.

Bei uns war es zum Beispiel so, dass wir anfangs Online-Marketing für Coaches angeboten haben. Durch unsere Feldforschung haben wir dann aber herausgefunden, dass Online-Marketing gar nicht das Thema ist, sondern die Kunden Facebook-Marketing wollen. Kaum hatten wir unser Angebot entsprechend umbenannt, haben wir dreimal so viele Kunden angezogen!

Wunschkundenbusiness

So erfährst du ganz genau, wo der Schuh drückt, wo sein größter Schmerz ist und wo du deinen Kunden am besten abholen und ansprechen kannst. Mit den Ergebnissen deine Feldforschung kannst du dann im nächsten Schritt deine Kommunikation und dein Angebot genau auf deinen Wunschkunden abstimmen, um so erfolgreich zu verkaufen.

Phase 4: Biete ein einzigartiges und zu 100% auf die Followerschaft abgestimmtes Angebot an

Aus den Ergebnissen deiner Marktforschung entwickelst du in Phase 4 dein einzigartiges Angebot, welches du dann erfolgreich verkaufen kannst. Das kann beispielsweise ein Online Kurs, Coaching Paket oder ein Mentoring Programm sein, welches dein Lieblingsproblem löst und ganz genau auf den Schmerz deines Kunden Avatar eingeht, den du in Phase 3 herausgefunden hast.

erfolgreich verkaufen

Wenn du dein einzigartiges Angebot und deinen Wunschkunden zusammen bringst, entsteht automatisch eine magische Sogwirkung. Denn wenn du Wasser in der Wüste verkaufst, wirst du automatisch immer Kunden finden und erfolgreich verkaufen.

Phase 5: Automatisieren den Prozess und lerne endlich erfolgreich verkaufen

Wenn deine ersten Wunschkunden deine Dienstleistung in Anspruch genommen haben, machen wir etwas ganz Starkes: Wir automatisieren den ganzen Prozess! Dabei entstehen Kunden auf Knopfdruck.

Wichtig dabei: Optimiere unbedingt zuerst Phase 1-4, um sicherzugehen, dass der Prozess funktioniert, bevor du in die Automatisierung gehst. Du solltest in Phase 4 also bereits deine ersten Angebote erfolgreich an deinen Wunschkunden verkauft haben, bevor du Phase 5 angehst.

Und das Beste daran?

Diesen ganzen Prozess kannst du ohne Blog, Podcast oder Freebies in 6-8 Wochen aufbauen und automatisieren und damit einen 5-stelligen Umsatz pro Monat generieren.

mehr Umsatz

Das interessiert dich, du hast noch Fragen zu den einzelnen Phasen oder möchtest mit uns deine individuellen nächsten Schritte durchsprechen? Dann melde dich jetzt für eine kostenlose Strategie Session an und wir bauen auch für dein Business einen automatisierten Prozess nach den 5 Phasen auf. Wir freuen uns auf dich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*